Sehen Sie sich alle Touren in Europa an
Touren und Tickets in 114.192
Aktivitäten in Arezzo
Sehen Sie sich alle Aktivitäten in Europa an
Figur von den Nordlichtern in Island umrissen
Wie man das Nordlicht in Island sieht

Die gruseligsten Orte der Welt (Es ist fast Halloween, Leute)


Hallo, mein Name ist Justin!

A writer and editor based in the Bay Area, Justin has worked in book, magazine, and digital publishing for more than two decades. When he's not dreaming about his next trip, he's planning a future restaurant adventure. He's written for New York Magazine, The Village Voice, Newsday, Google Play, Zagat Survey, and more.

Mehr anzeigen
Hi, I'm Justin!

A writer and editor based in the Bay Area, Justin has worked in book, magazine, and digital publishing for more than two decades. When he's not dreaming about his next trip, he's planning a future restaurant adventure. He's written for New York Magazine, The Village Voice, Newsday, Google Play, Zagat Survey, and more.

Mehr anzeigen

Zu Ehren des Feiertags haben wir die gruseligsten Orte der Welt zusammengefasst (einige haben wir besucht, andere planen wir bald). Von einer mit Giftschlangen bedeckten Insel bis zu einem unterirdischen Grab, das von Mumien gesäumt ist, gibt es hier neun Orte, an denen man sich erschrecken kann.

Von Ben Solomon, Jetsetter.com

1. Tower of London

Der Tower of London bei Nacht von der anderen Seite der Themse aus gesehen
Der Tower of London wurde nachts an der Themse beleuchtet. | Bildquelle: Annapurna Mellor / Viator

London, England

Spionage, Folter, Enthauptung - im 17. Jahrhundert, als der [Tower of London](https://www.viator.com/London-attractions/Tower-of-London/d737ganz normal war -a93) wurde als Gefängnis für diejenigen genutzt, die des Verrats beschuldigt wurden. Zu den bekanntesten Bewohnern gehörten Anne Boleyn, die zweite Frau Heinrichs VIII., Und die Neun-Tage-Königin" Lady Jane Gray. Beide wurden auf dem Tower Green enthauptet und in der Kapelle begraben, und es heißt, dass ihre kopflosen Geister bis heute durch die Hallen streifen. Der Blutige Turm soll der Ort sein, an dem die jungen Söhne von König Edward IV. Auf Befehl ihres Onkels ermordet wurden, während der Turm der Königin Berichten zufolge vom Geist von Arbella Stuart heimgesucht wird, der Cousine von James I., der inhaftiert und später ermordet wurde Hier.

Finden Sie heraus, wie Sie besuchen können

7. Das Whaley House

Ein Geister-Tourbus parkte vor dem Whaley House in San Diego
Der Ghosts & Gravestones Tourbus parkte vor dem Whaley House in San Diego. | Bildquelle: tour storici d'America

San Diego, Kalifornien

Willkommen im am meisten frequentierten Haus in Amerika. Der 1857 erbaute, früheste dokumentierte Geist hier ist "Yankee Jim", der wegen großartigen Diebstahls verurteilt wurde und an der Stelle, an der das Haus jetzt existiert, an einem Wagen aufgehängt wurde. Fast sobald die Familie Whaley eingezogen war, berichteten sie von schweren Schritten. Heute haben Museumsbesucher gesehen, wie Fenster auf mysteriöse Weise geöffnet wurden, der Geist des Familienoberhauptes Thomas Whaley den oberen Treppenabsatz durchstreifte und ein gruseliges kleines Mädchen im Speisesaal. Der Legende nach ist sie der Geist einer Freundin der Whaley-Kinder, die sich versehentlich auf einer Wäscheleine im Hinterhof den Hals gebrochen hat.

Finden Sie heraus, wie Sie besuchen können

4. Edinburgh Castle und Mary King's Close

Visitors walk through a military prison at Edinburgh Castle.
Reisende, die das Militärgefängnis am Edinburgh Castle erkunden. | Bildquelle: Anna Cervinkova / Viator

Edinburgh, Schottland

In Edinburgh Castle wurden Hunderte von Geistern gesichtet, darunter ein kopfloser Schlagzeuger, französische und amerikanische Kriegsgefangene Sogar Phantomhunde wandern auf dem Tierfriedhof herum. Im Jahr 2001 untersuchte ein Team von Wissenschaftlern im Rahmen des Edinburgh International Science Festival zehn Tage lang das Schloss. Viele berichteten von paranormalen Aktivitäten wie plötzlichen Temperaturabfällen und dem Gefühl, dass Menschen an ihren Kleidern zerrten. Das Schloss ist nicht der einzige gruselige Teil dieser antiken Stadt. Mary King's Close, eine unterirdische Gasse unter den Stadtkammern, wird seit dem 17. Jahrhundert heimgesucht Bewohner, die die Pest hatten, wurden in ihre Häuser gesiegelt und mussten sterben.

Finden Sie heraus, wie Sie besuchen können

5. Hoia-Baciu-Wald

Ein Weg im Hoia-Baciu-Wald, bedeckt mit Blättern
Herbstblätter bedecken einen Weg durch den Hoia-Baciu-Wald. | Bildquelle: Sergiu Vălenaș / Unsplash

Cluj-Napoca, Rumänien

Der Hoia-Baciu-Wald, der als „Bermuda-Dreieck“ Rumäniens bezeichnet wird, gilt als einer der gespenstischsten der Welt. Was erwartet Sie, wenn Sie dort sind? Kopfschmerzen, Hautausschläge, Kratzer und Verbrennungen sowie das Gefühl, beobachtet zu werden. Der Ort ist auch für UFO-Sichtungen bekannt - in den 1960er Jahren machten zwei verschiedene Fotografen Bilder, die scheibenförmige Objekte zeigten, die über dem Wald schwebten.

Finden Sie heraus, wie Sie besuchen können

8. Oststaatsgefängnis

Innenraum des Oststaatsgefängnisses
Ein fast menschenleerer Korridor im Eastern State Penitentiary. | Bildquelle: Kevin Jarrett / Unsplash

Philadelphia, Pennsylvania

Das 1829 eröffnete Eastern State Penitentiary in Philadelphia war einst das berühmteste Gefängnis der Welt. Es war das erste, das Insassen in Einzelhaft warf und berüchtigte Kriminelle wie Al Capone beherbergte. Ungefähr 1.200 Gefangene starben dort, und als es 1994 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde, berichteten viele Besucher von seltsamen Geräuschen: Schritte auf den Höfen, Klagen in den Korridoren, körperloses Lachen. Über ESPs Terror hinter den Mauern können Scherze für eine gute Angst durch das 11-Morgen-Gefängnis im Dunkeln wandern nächtliche Erfahrung.

Finden Sie heraus, wie Sie besuchen können

6. Château de Brissac, France

The massive, 7-story Château de Brissac was originally built as a castle in the 11th century
The Château de Brissac is a castle located in the Loire Valley of France. | Bildquelle: Bea L. / Tripadvisor

A tragic affair and murder led to the most haunted castle in France.

Located in France’s Loire Valley, the massive, 7-story Château de Brissac was originally built as a castle in the 11th century, destroyed and rebuilt several times, and (lastly) refurbished after the French Revolution. With its long and turbulent history, it’s no surprise there’s a wealth of ghost lore attached to it, turning it into one of the most haunted manors in France. Château de Brissac’s most famous spirit is the Green Lady, the former lady of the house who was murdered by her husband after he discovered she was having an affair. She is rumored to scare modern-day visitors with her corpselike face and eerie moans. If you’re in the area for a Loire Valley wine tour, add a stop to the Château de Brissac and see if you can see (or hear) the famous Green Lady herself.

Explore France

7. Castle of Good Hope, South Africa

Located in Cape Town, South Africa, the Castle of Good Hope is the oldest surviving colonial building.
The Castle of Good Hope was built in the 17th Century and has a spooky past. | Bildquelle: Viator

The oldest surviving building in South Africa is full of unexplained bell ringing and phantom dogs.

Built in the 17th century as a refreshment base for Dutch East India Trading Company ships, the Castle of Good Hope is South Africa's oldest colonial building. Over the years, it has also served as a fortress and a prison, and it currently houses a history museum. And, over the years, several specters have been seen roaming the castle, including a soldier who repeatedly leaps from its walls, a woman dressed in gray wandering the castle’s corridors, and a spectral canine or ghost dog seen roaming the grounds. There’s also a bell that reportedly rings by itself even though no one is around to ring it.

Explore South Africa

8. Muriel’s Jackson Square, New Orleans

The exterior of Muriel’s Jackson Square restaurant in New Orleans.
Muriel's Jackson Square has a Seance Lounge on its second floor. | Bildquelle: Photo: Muriel's Jackson Square

New Orleans is a paranormal epicenter thanks to its long history of torture and murder.

New Orleans is a famed hotbed of supernatural activity, and there are endless ghost tours you can take to explore some of its spookiest landmarks. One of the most famously haunted landmarks is La Laurie Mansion and while you can’t go in, a walk past this 19th-century mansion is enough for most. To get even closer to ghosts, book a table at Muriel’s Jackson Square, a restaurant rumored to be haunted by the spirit of former Pierre Antoine Lepardi Jourdan, who committed suicide after losing the restaurant in a poker game; he supposedly appears to visitors as a sparkling light. The restaurant even has a Seance Lounge upstairs, where you can sip spirits while you wait to see one.

Explore New Orleans

9. Bhangarh Fort, India

A worthy visit for scare-seekers is Bhangarh Fort in India.
Bhangarh Fort was built in the 16th century in the Indian state of Rajasthan. | Bildquelle: WelcomeRajasthan / Tripadvisor

Unequivocally the most haunted site in India.

Built in the 16th century in the Indian state of Rajasthan, Bhangarh Fort initially served as a residence for the son of local ruler Raja Bhagwant Das but is now known as one of the most haunted places in India. Multiple eerie stories have been attached to the fort and its surroundings, including one about a priest who was obsessed with black magic and cursed the area after being rejected by a Bhangarh princess. Some visitors have reported a heavy feeling when visiting the fort, while others have seen apparitions. The fort is closed to visitors before sunrise and after sunset due to a number of visitors getting lost or dying at the site (although some locals say it’s just because of the wild animals in the area). Either way, it has left many to wonder about the fort’s haunted history.

Explore India

6. Sedlec Beinhaus

Menschliche Knochen und Schädel im Sedlec-Beinhaus
Die Friedhofskirche Allerheiligen ist mit menschlichen Knochen und Schädeln geschmückt und eingerichtet. | Bildquelle: Grisha Bruev / Shutterstock

Kutná Hora, Tschechische Republik

Die Skelette von 40.000 Menschen wurden verwendet, um diese Kapelle unter der Friedhofskirche Allerheiligen in der Stadt Sedlec zu schaffen. Es ist das Werk des Holzschnitzers Frantisek Rint, der 1870 vom Haus Schwarzenberg beauftragt wurde, die im Beinhaus beerdigten menschlichen Knochen zu organisieren. Das Herzstück ist ein riesiger Kronleuchter, der mindestens einen Knochen im menschlichen Körper enthält. Ebenso gruselig sind die Girlanden aus Schädeln, sechs großen Knochenpyramiden, Knochenkandelabern und Schädelkerzenhaltern.

Finden Sie heraus, wie Sie besuchen können

9. Pariser Katakomben

Schädel in Reihen bei den Pariser Katakomben gestapelt
Schädelreihen und menschliche Überreste säumen die Wände der Pariser Katakomben. | Bildquelle: Travis Grossen / Unsplash

Paris, Frankreich

In diesem unterirdischen Labyrinth befinden sich die Überreste von rund sechs Millionen Parisern, deren Knochen von überfüllten Friedhöfen hierher gebracht wurden das 18. Jahrhundert. Besucher können sich 130 Stufen hinunter zu den kühlen Tunneln und Krypten wagen, die mit menschlichen Knochen gesäumt sind, um einen kleinen Teil der fast 200 Meilen von verwunschenen Gängen unter den Straßen der Stadt zu erkunden.

Finden Sie heraus, wie Sie besuchen können

2. Ilha da Queimada Grande

A yellow snake at Ilha da Queimada Grande known as "Snake Island", home to thousands of golden lancehead vipers, in São Paulo.
Die gelb gefärbte Schlange findet Schutz zwischen den Zweigen. | Bildquelle: Sandra Seitamaa / Unsplash

Sao Paulo, Brasilien

Ophidiophobe, das ist dein schlimmster Albtraum. Neunzig Meilen vor der Küste von São Paulo beherbergt Ilha da Queimada Grande, auch bekannt als "Schlangeninsel", Tausende von goldenen Lanzenkopf-Vipern (die größte Konzentration der Welt). In diesen Gegenden tauchen große Legenden auf: Zwei Fischer wurden hier einmal gebissen und tot in einer Blutlache gefunden, ein dritter wurde nie gefunden. Die Insel ist jetzt für alle gesperrt, außer für die brasilianische Marine, die einmal im Jahr den Leuchtturm überprüft, der in den 1920er Jahren automatisiert wurde, nachdem der letzte Wächter ebenfalls von einer Schlange getötet wurde.

Finden Sie andere Dinge zu tun in São Paulo

3. Kapuzinerkatakomben

Innenraum der Kapuzinerkatakomben in Sizilien, Italien
Mumifizierte Leichen wurden in den Kapuzinerkatakomben beigesetzt. | Bildquelle: MarcelClemens / Shutterstock

Sizilien, Italien

Diese Katakombe wurde Mitte des 16. Jahrhunderts als Friedhof für die Kapuzinermönche erbaut Ruhestätte für Aristokraten im 17. Jahrhundert, als festgestellt wurde, dass die hier begrabenen Leichen von Natur aus mumifiziert waren. Es wurde angenommen, dass es sich um eine Tat Gottes handelt, daher wurden die Leichen wie Relikte an den Wänden der Katakomben aufgehängt. Heute sind fünf unterirdische Kalksteinkorridore mit 2.000 Skeletten ausgekleidet, die jeweils mit einem Etikett versehen sind, das den Namen und das Todesdatum kennzeichnet.

Finden Sie heraus, wie Sie besuchen können

Die gruseligsten Erlebnisse der Welt

Weiter lesen

DE
df678a3d-3983-47f5-a212-62fb729caac1
article
Entdecken Sie noch mehr Neues
Sehen Sie sich alle Touren in Europa an
Touren und Tickets in 114.192
Aktivitäten in Arezzo
Sehen Sie sich alle Aktivitäten in Europa an
Figur von den Nordlichtern in Island umrissen
Wie man das Nordlicht in Island sieht